test

Hilfe für junge Abhängige

Christoph Rohr, Thomas Feld, Jürgen Schlieckau (von links) und Silvia Steinhagen (2. von rechts) freuten sich über den 8.000-Euro-Scheck, den Professor Dr. Heinz-W. Appelhoff und Jürgen Lehmann (4. und 6. von links) für die Dietrich-Bonhoeffer-Klinik mitgebracht hatten.
Christoph Rohr, Thomas Feld, Jürgen Schlieckau (von links) und Silvia Steinhagen (2. von rechts) freuten sich über den 8.000-Euro-Scheck, den Professor Dr. Heinz-W. Appelhoff und Jürgen Lehmann (4. und 6. von links) für die Dietrich-Bonhoeffer-Klinik mitgebracht hatten.

Dietrich-Bonhoeffer-Klinik bekommt 8.000 Euro / Vier karitative Einrichtungen werden mit rund 30.000 Euro unterstützt

Ahlhorn/Oldenburg. Eine Spende in Höhe von 8.000 Euro überreichte Professor Dr. Heinz-W. Appelhoff, Vorsitzender des Vorstands der Wirtschaftlichen Vereinigung Oldenburg - DER KLEINE KREIS, an den Theologischen Vorstand des Diakonischen Werks der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg, Thomas Feld. Bei der Spendenübergabe anwesend war auch der Geschäftsführer des KLEINEN KREISES, Jürgen Lehmann.

In der Dietrich-Bonhoeffer-Klinik, Fachkrankenhaus für abhängigkeitskranke Jugendliche und junge Erwachsene, werden seit 33 Jahren 14- bis 25-jährige junge Abhängige behandelt, die mit vielfältigen weiteren Problemen zu kämpfen haben, wie z.B. Lern-, Verhaltensstörungen, Psychosen, Persönlichkeitsstörungen, Essstörungen, Belastungsstörungen und psychiatrische Störungen.  Die Klinik arbeitet mit einem Pädagogischen Dienst in der Milieutherapie und Freizeitpädagogik zusammen. Es bedarf vieler Anstrengungen, um die Chancen der jungen Patienten zur Integration und Teilhabe in der Gesellschaft zu erhöhen. Dazu gehört auch die gezielte Förderung der Freizeitkompetenz der Patienten.
Durch die Schlossabendspende sollen Projekte finanziert werden, die aus Mitteln der Regelfinanzierung nicht zu realisieren sind.

Es gehört zur guten Tradition der Wirtschaftlichen Vereinigung Oldenburg, beim Schlossabend für karitative Zwecke zu sammeln. Rund 30.000 Euro kamen so Anfang Dezember vergangenen Jahres zusammen. Am Schlossabend treffen sich alljährlich Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Kirche und Verwaltung, um den Vortrag eines prominenten Gastes zu hören. Im vergangenen Jahr sprach Jürgen Fitschen, Co-Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank AG.

Weitere Spenden erhalten die Jugendhilfe Collstede, das Haus Regenbogen und das Hospiz St. Peter Oldenburg.