Oldenburger Wirtschaftspreis an Hermann Schüller verliehen

Martin Steinbrecher (links) überreicht die Urkunde an Hermann Schüller. Bild: Mohssen Assanimoghaddam
Martin Steinbrecher (links) überreicht die Urkunde an Hermann Schüller. Bild: Mohssen Assanimoghaddam

Oldenburg, 08.11.2019. Den Oldenburger Wirtschaftspreis – Im Gedenken an Dr. Hubert Forch erhielt Hermann Schüller, geschäftsführender Gesellschafter der Semco-Gruppe in Westerstede und Club-Chef der EWE Baskets Oldenburg. Ausgezeichnet werde ein Mensch, der sich in besonderer Weise um die Region verdient gemacht habe, sagte Martin Steinbrecher, Vorsitzender der Wirtschaftlichen Vereinigung Oldenburg – DER KLEINE KREIS e.V., bei der feierlichen Preisverleihung in der Weser-Ems-Halle Oldenburg. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Rund 180 Gäste waren gekommen.

Hermann Schüller, ehemaliger Basketball-Profi von Bayern München, gründete 1977 im Anschluss an das Studium sein erstes Unternehmen. Aus Schüller Qualitätsglas in Westerstede ist im Laufe von 42 sehr erfolgreichen Jahren inzwischen die Semco-Gruppe mit 18 Niederlassungen und 1.540 Mitarbeitern geworden.

Dem Basketball ist Hermann Schüller treu geblieben und hat als Clubchef der EWE Baskets Oldenburg Spitzenbasketball zu einer festen Größe in Deutschland gemacht.

Der Landrat des Landkreises Ammerland, Jörg Bensberg, bezeichnete Hermann Schüller in seiner Laudatio als einen „leidenschaftlichen Unternehmer“, der mit viel Energie und Ausdauer für seine Erfolge gearbeitet habe.