Spende für die Stiftung Teilhabe

Spende an die Stiftung Teilhabe (von links): Drei Auszubildende des Projekts Aqua der Gemeinnützigen Werkstätten, Martin Grapentin, Gerhard Wessels, Martin Steinbrecher und Jürgen Lehmann. Bild: KLEINER KREIS
Spende an die Stiftung Teilhabe (von links): Drei Auszubildende des Projekts Aqua der Gemeinnützigen Werkstätten, Martin Grapentin, Gerhard Wessels, Martin Steinbrecher und Jürgen Lehmann. Bild: KLEINER KREIS

7.500 Euro für die Oldenburger Stiftung Teilhabe / Vier karitative Einrichtungen werden mit rund 31.000 Euro unterstützt

Oldenburg, 20.01.2020 Eine Spende in Höhe von 7.500 Euro überreichte Martin Steinbrecher, Vorstandsvorsitzender der Wirtschaftlichen Vereinigung Oldenburg – DER KLEINE KREIS e.V., an den Stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der Stiftung, Martin Grapentin, und Stiftungsgeschäftsführer Gerhard Wessels. Bei der Spendenübergabe anwesend war auch der Geschäftsführer des KLEINEN KREISES, Jürgen Lehmann.

Die Stiftung Teilhabe in Oldenburg hat es sich zum Ziel gesetzt, in der Region Oldenburg Angebote für Menschen mit Beeinträchtigung zu entwickeln: und zwar solche, die nachhaltig die Teilhabe in allen Lebensbereichen der Gesellschaft fördern und möglich machen. Konkret sollen Deutschkurse für Migranten, Führerscheinkurse für Menschen mit Beeinträchtigungen angeboten und Auslandspraktika für Auszubildende unterstützt werden.

Es gehört zur guten Tradition der Wirtschaftlichen Vereinigung Oldenburg, beim Schlossabend für karitative Zwecke zu sammeln. Rund 31.000 Euro kamen so Anfang Dezember vergangenen Jahres zusammen. Am Schlossabend treffen sich alljährlich Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Kirche und Verwaltung, um den Vortrag eines prominenten Gastes zu hören. Im vergangenen Jahr sprach der Bundestagsabgeordnete und Europaexperte Alexander Graf Lambsdorff.

Weitere Spenden erhalten der Verein der Freunde des Elisabeth-Kinderkrankenhauses e.V. in Oldenburg, die Jugendwerkstatt Sozialer Briefkasten Löningen und die Ammerland-Hospiz gGmbH.