Oldenburger Wirtschaftspreis an Dr. Rolf Hollander verliehen

Martin Steinbrecher (links), Vorsitzender des KLEINEN KREISES, überreichte den Oldenburger Wirtschaftspreis an Dr. Rolf Hollander. Bild: Markus Hibbeler
Martin Steinbrecher (links), Vorsitzender des KLEINEN KREISES, überreichte den Oldenburger Wirtschaftspreis an Dr. Rolf Hollander. Bild: Markus Hibbeler

Oldenburg, 14.11.2018. Den Oldenburger Wirtschaftspreis – Im Gedenken an Dr. Hubert Forch erhielt Dr. Rolf Hollander, ehemaliger Vorstandsvorsitzender des Oldenburger Unternehmens CEWE. Ausgezeichnet werde ein Mensch, der sich in besonderer Weise um die Region verdient gemacht habe, sagte Martin Steinbrecher, Vorsitzender der Wirtschaftlichen Vereinigung Oldenburg – DER KLEINE KREIS, bei der feierlichen Preisverleihung im Alten Landtag Oldenburg. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Rund 80 Gäste waren gekommen, darunter auch viele CEWE-Mitarbeiter.

Dr. Rolf Hollander war seit 1986 für CEWE tätig, von 2002 bis 2017 war er Vorstandsvorsitzender. Nun ist er Vorsitzender des Kuratoriums der Neumüller CeWe Color Stiftung. Hollander habe früh den Trend zur Digitalisierung erkannt und sei weitblickend und schlau vorgegangen, sagte Martin Steinbrecher in seiner Begrüßung.

Der Übergang von der analogen zur digitalen Fotoproduktion sei eine disruptive Entwicklung gewesen, die manche anderen namhaften Unternehmen nicht überlebt hätten, sagte Oldenburgs Oberbürgermeister Jürgen Krogmann in seiner Laudatio. Innovationskraft sei das Markenzeichen von Hollander gewesen. Als Firmenchef habe er Überzeugungskraft gezeigt und nie das Wohl der Mitarbeiter aus den Augen verloren.

Dr. Hollander bedankte sich bei den vielen Wegbegleitern seiner beruflichen Laufbahn und hob vor allem die Verdienste des aktuellen Vorstands hervor.

Die Wirtschaftliche Vereinigung Oldenburg überreicht dem Preisträger des Oldenburger Wirtschaftspreises in jedem Jahr auch einen ganz besonderen Ring. Das hochwertige Schmuckstück wird jedes Jahr neu angefertigt und verliehen. Der Oldenburger Goldschmied Manfred Buchmesser von der Galerie D´OR hat den Ring entworfen und angefertigt. Der Ring symbolisiert den KLEINEN KREIS. Der Ring-Stein mit dem Wappen des Oldenburger Landes erinnert daran, dass mit dem Oldenburger Wirtschaftspreis besondere Verdienste um die Region gewürdigt werden. Überreicht wird er in einem edlen Holzzylinder. Damit haben die Preisträger eine bleibende, wertvolle Erinnerung. Neben Urkunde und Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro ist der Ring sichtbarer Ausdruck der Anerkennung und besonderen Wertschätzung.