Spendenempfänger 2021

Mit der Schlossabendspende 2021 wird die Wirtschaftliche Vereinigung Oldenburg folgende karitative Einrichtungen unterstützen:

Der Präventionsrat Oldenburg (PRO) fördert das Engagement zur Prävention von Gewalt und Kriminalität. Im PRO verbinden sich ehrenamtliches Engagement von Bürgern mit fachlichen Kompetenzen von Experten. Die Infrastruktur für den Präventionsrat stellt die Stadt Oldenburg zur Verfügung. Dadurch kann jeder durch den Förderverein eingeworbene Cent direkt für die Präventionsarbeit zur Verfügung gestellt werden. Der PRO initiiert selbst Angebote zur Vorbeugung von Gewalt und Kriminalität, deren Umsetzung vom Förderverein des PRO ermöglicht werden. Auch Anträge Dritter zu Präventionsangeboten können finanziell unterstützt werden. Hierüber entscheiden die Lenkungsgruppe des PRO und der Vorstand des Fördervereins.
Der größte Teil der Projekte und Angebote wendet sich an Kinder und Jugendliche. Durch frühzeitige und konsequente Angebote in den Bereichen Erziehung und Bildung können negative Entwicklungen verhindert oder gestoppt werden. Weitere Angebote des Präventionsrates beziehen sich auf die Themen digitale Gewalt, häusliche Gewalt, Seniorenspezifische Kriminalitätsdelikte, Prävention von Extremismus, Förderung von Zivilcourage u.a.

Das Frauen- und Kinderschutzhaus Vechta, Sozialdienst katholischer Frauen e. V., wurde durch die Schlossabendspende bereits im Jahr 2018 erfolgreich gefördert und soll in diesem Jahr erneut unterstützt werden. Diese Einrichtung ist von höchster Bedeutung für die Region und deckt die Kreise Cloppenburg und Vechta ab. Sie hilft vielen Frauen und Kindern, die sich in einer absoluten Notlage befinden. Der Betrieb des Hauses mit all seiner Infrastruktur ist von Spenden abhängig, da im Wesentlichen nur die Betriebskosten durch die öffentliche Hand gedeckt sind.